Gebrauchtwagen-Verkaufsvertrag Verkäufer Details voller Name: Adresse: Postleitzahl: Telefonnummer: Käufer details voller Name: Adresse: Postleitzahl: Telefonnummer: Fahrzeugdetails machen: Modell: Jahr: Farbe: Kennzeichen: aktuelle Kilometerzahl (bestätigt wahr von… In den meisten Bundesstaaten ist eine Kfz-Verkaufsrechnung erforderlich, um eine Transaktion mit einem Kraftfahrzeug abzuschließen. Es ist ein wichtiges Dokument vor allem auf dem privaten Markt von Einzelpersonen und Gebrauchtwagen-Verkauf. Das Dokument zeichnet die Buchung auf und kann als Kaufbeleg verwendet werden, ähnlich wie eine Quittung. Eine Kfz-Verkaufsrechnung sollte Folgendes enthalten: Das Formular für die Verkaufsrechnung für Kraftfahrzeuge kann als Nachweis für Ihre örtliche Abteilung für Kraftfahrzeuge (DMV) verwendet werden, dass ein Verkauf stattgefunden hat. Der neue Besitzer benötigt dieses Formular, um sich registrieren zu können. Sie wird auch als Kaufeingang bezeichnet und enthält die Fahrzeuginformationen (einschließlich der VIN-Nummer), den Verkaufspreis, das Verkaufsdatum und die Namen/Unterschriften sowohl des Käufers als auch des Verkäufers. Der Fahrzeugkaufvertrag/Fahrzeugvertrag ist eine Vereinbarung über den Verkauf und Kauf des Fahrzeugs oder eines anderen Fahrzeugs. « Fahrzeugkaufvertrag » ist somit ein allgemeiner Begriff und kann sich auf verschiedene Arten von Kaufverträgen beziehen, sofern die Typen den Verkauf des Fahrzeugs betreffen. Ein Kaufvertrag ist als Vertrag kategorisiert und ermöglicht es Ihnen, detailliertere Informationen zum Verkauf von Waren und Dienstleistungen einzugeben. Eine Verkaufsrechnung fungiert eher als Quittung (Kaufnachweis) und hält nicht notwendigerweise vertragliche Orientierung. Gebrauchtwagen-Verkaufsvertrag dies ist ein Vertrag zwischen der gemacht , und die , für den Namen des Käufers Name des Verkäufers der Verkauf des Verkäufers s , , . Auto Modell auto machen das Fahrzeug ist ein Jahr der Autoliste detaillierte Beschreibung des Autos, einschließlich Innenraum und…

Es ist in der Regel üblich, Käufer- und Verkäuferinformationen am Anfang des Kaufdokuments anzugeben. Die darin enthaltenen Informationen enthalten den Namen des Händlers, der als Verkäufer und Ihr Als Käufer bezeichnet wird; die Informationen über das Fahrzeug: der Hersteller, die Fabrik, das Modell, Modelljahr, die VIN, die Kilometerleistung. Alle diese Daten sollten im Detail überprüft werden, um sicherzustellen, dass alles mit den Informationen des Fahrzeugs übereinstimmt, das Sie kaufen. Skrupellose und fragwürdige Gebühren werden fast immer von Unternehmensdienstleistungen hinzugefügt, um ihre Gewinne zu steigern. Und das gilt auch für Autohäuser. Der Käufer sollte alle tabellarischen Gebühren sorgfältig überprüfen. Stellen Sie Fragen, wenn Sie solche Gebühren nicht verstehen. Und wenn eine unbefriedigende Erklärung der Gebühren Inklusion angeboten, nicht den Vertrag unterzeichnen. In den meisten Jahren wird das Autohaus Ihren Argumenten erliegen. Wenn nicht, können Sie immer einen anderen Händler finden, der solche Gebühren nicht einschließen würde.

Für einen Anreiz bieten Händler dem Käufer in der Regel kostenlose Artikel oder Dienstleistungen an. Achten Sie darauf, eine Liste aller dieser Angebote zu machen und stellen Sie sicher, dass sie alle im Kaufvertrag enthalten sind. Diese kostenlosen Artikel sollten einen Nullbetrag in der Vereinbarung enthalten. Wenn dies nicht der Fall ist, kreuzen Sie den Betrag ab, und schreiben Sie Null (0 $) daneben, und subtrahieren Sie diesen Betrag in den Gesamtkauf. Oder besser noch, bitten Sie den Verkäufer, den Vertrag erneut zu drucken. Der Käufer muss sich vor der Unterzeichnung über mehrere Aspekte des Vertrages im Klaren sein. Überprüfen Sie alle Daten, die in den physischen Vertrag eingegeben wurden. Stellen Sie sicher, dass alle Annehmlichkeiten des Händlers mit den korrekt vereinbarten Preisen ausgestattet sind. Fehler sollten dem Verkäufer für Revisionen und Nachdrucke zur Kenntnis gebracht werden. Wenn diese alle zur Kenntnis genommen wurden, wird der endgültige Vertrag fehlerfrei, genau und unterschriftsreif sein. Stellen Sie sicher, dass der im Kaufvertrag enthaltene Eintauschwert des Fahrzeugs mit dem Angebot des Verkäufers übereinstimmt. Für alle Befürchtungen über das, was Sie vereinbart haben, beziehen Sie sich einfach auf den Kaufvertrag.

Alles, was Sie wissen müssen, könnte in ein paar Minuten erreicht werden. Der Käufer ist nicht verpflichtet, den Vertrag zu unterzeichnen, insbesondere wenn der Händler einige unerwünschte Praktiken praktiziert.